Browsing Category

Laborspaziergang

Erkenntnisse aus der Wissenschaft

Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren

Warum gehören Omega-3-Fettsäuren nicht in Fischölkapseln?

Laborspaziergang By 11. März 2017 Tags: , , , , , , , No Comments

Heute geht es um Forschung, fette Fische und Fettsäuren. Genauer Omega-3-Fettsäuren – bestimmt schon mal gehört?!

Es gibt gesättigte, einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Der menschliche Körper braucht Fettsäuren. Was macht er damit? Zellmembranen aufbauen zum Beispiel, nur können mehrfach ungesättigte Fettsäuren von Wirbeltieren und Menschen nicht selbst aufgebaut werden, deshalb gelten sie als essentiell, wir sollten sie also mit unserer Nahrung zu uns nehmen.

Also dann: Packung auf – Kapsel schlucken – fertig! Wo ist das Problem?

Nun, wir müssen es nicht Problem nennen, es gibt sicher Schlimmeres, es hat nur keinerlei nachgewiesenen Nutzen! Nach jahrelangen Empfehlungen erschienen im Jahr 2014 gleich mehrere Studien, die aufgrund bestehender Daten die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren durch Nahrungsergänzungsmittel eindeutig in Frage stellen.

Share:
Radieschen

Was man mit Radieschen zur Explosion bringt

Laborspaziergang By 27. Juli 2016 Tags: , , , 1 Comment

Was Brokkoli und Kohl so gesund macht und was Radieschen damit zu tun haben lest ihr hier:

Forscher(innen) des UniversitätsKlinikums Heidelberg der Sektion Chirurgische Forschung lassen es knallen, nein keine Champagnerkorken, aber die Forschungsergebnisse der „molekularen Onkochirurgie“ zeigen welche erstaunliche Wirkung sich durch den Genuss frischer Nahrungsmittel ergibt. Wir haben wohl alle schon mal wahrgenommen, dass Brokkoli besonders gesund sei und womöglich sogar irgendwie vor Krebserkrankungen schützt, aber welche Stoffe sind dafür verantwortlich?

Zu verdanken haben wir das letztendlich der Tatsache, dass sich Lebewesen nicht gern von Anderen fressen lassen. Um sich also wehren zu können, haben sie im Laufe der letzten paar Jahre oder auch Jahrmillionen Strategien entwickelt, die sie für Fressfeinde nicht allzu schmackhaft machen. Entscheiden wir uns nun für den Verzehr von Lebewesen, die solche Stoffe produzieren, entscheidet daraufhin unser Körper wie gut er damit zurecht kommt. Das geht mal weniger gut aus (Pilzgifte), kann aber eben auch dazu führen, dass uns diese Stoffe ausgesprochen gut tun. So auch beim Brokkoli und all seinen verwandten Kreuzblütlerfreunden, den Brassicaceae (Kohlsorten, Kresse, Rucola, Meerrettich, Senf etc.).

Share: