Milch und Käse galten galten lange als das Nonplusultra gesunder Ernährung und wer sich gelegentlich auf bayrischen und niedersächsischen Wiesen umsieht, kommt leicht auf den Gedanken, das wäre noch immer so. Dennoch, es gibt gute Gründe Milch hin und wieder oder gar auch dauerhaft durch gesunde Alternativen zu ersetzen. Ein kleiner Blick auf das Warum?

  • Ethik (Tierhaltung, Milcherzeugung, Kälber als Abfallprodukte)
  • Hoher Gehalt an gesättigten Fettsäuren (und Proteinen, die für Kleinkinder unverträglich sein können)
  • Calcium lässt sich aus Hülsenfrüchten und grünem Blattgemüse besser als aus Milch aufnehmen
  • Milch schützt nicht vor Osteoporose, sondern viel Bewegung und Vitamin D
  • Laktoseintoleranz
  • Casein (Milchprotein)-Unverträglichkeit
  • Geschmack (ist halt Geschmacksache)

Nicht zu Verleugnen ist die lange Tradition von Milchprodukten in den Küchen Europas, sei es als Milch, Frischkäse, Sahne, Quark oder Käse. Doch welche schmackhaften Alternativen gibt es?

Share: