Robert Schulzes Leben wird nicht ohne Musik gelebt, dafür ohne Fleisch. Er hat einen Plattenladen in Berlin und eine Vorliebe für Dr. Peppers!
Robert isst seit über 20 Jahren mal vegan bis vegetarisch und wer dazu schon in den Neunzigern neigte sollte doch zum Thema Vorurteile einiges zu sagen haben!

Lieber Robert! Es ist ja heutzutage in Berlin nicht mehr revolutionär wenn man sagt, dass man vegan oder vegetarisch lebt. Begegnen Dir trotzdem noch Vorurteile?

Robert: Klar, Vorurteile oder Bemerkungen gibt es immer. Ich höre da aber inzwischen nicht mehr hin bzw. ignoriere das. Es war schon immer so, dass das Verhalten der breiten Massen, seien es Ess-, Trink- oder sonstige Gewohnheiten, als normal angesehen wird, nur weil es eben schon immer so war bzw. es fast alle tun. Ich bin nur müde geworden, mich immer wieder zu erklären. Warum auch? Warum erklären mir Leute nicht einmal warum sie Fleisch essen, mal abgesehen davon, dass es Ihnen schmeckt. Das Problem ist wohl, dass viele Leute ihre Gewohnheiten nicht hinterfragen und nicht darüber nach denken was sie tagtäglich ihrem Körper antun bzw. was sie essen. Ich denke es ist wichtig sich wohl zu fühlen und sich bewusst zu ernähren. Vom Predigen halte ich nicht viel, da es oft auch nur zum Gegenteil führt.

Share: